Der überwiegende Anteil der Nutzerkommentare und Replies besteht nur aus einer unbegründeten Behauptung.
Nahezu drei Viertel der gesamten Nutzerkommunikation auf der Facebook-Seite der Sächsischen Zeitung (N = 1126) weist keine Begründung oder Argumentation auf.
Obwohl Facebook das Einbinden externer Inhalte einfache Verlinkung in einem Nutzerkommentar zulässt, enthalten bei szonline nur knapp zwei Prozent eine solche. Die Ergebnisse bezüglich der internen Begründung durch logische Schlussfolgerung oder faktische Information
bestätigen den niedrigen Argumentationsgrad der Nutzerkommentare. Bei der Morgenpost ist der Anteil reiner Meinungsäußerungen sogar noch
höher.